Welches Klimagerät ist das richtige?

Welches Klimagerät ist das richtige? Wenn Sie auf dieser Seite gelandet sind, stellen Sie sich diese Frage bestimmt auch.

Da man sich nicht jeden Tag ein Klimagerät kauft, ist die Entscheidung schwer. Um das richtige Klimagerät für Sie zu finden, müssen Sie ein paar Grundlagen kennen. Danach wird Ihnen die Entscheidung bestimmt leichter fallen. Also legen wir los.

Unterschied Klimagerät und Luftkühler

Klimagerät:

Einfach ausgedrückt funktioniert ein Klimagerät ähnlich wie ein Kühlschrank. Die warme Luft wird durch das Kältemittel, welches durch den Verdampfer fließt, aufgenommen und nach draußen transportiert. Daran kann man schon erkennen, dass diese Geräte einen Abluftschlauch benötigen.

Hier gibt es noch eine Unterteilung in Monoblock- und Split-Geräte.

Monoblock-Klimagerät: Ein Monoblock-Klimagerät ist recht unkompliziert. Wie der Name schon vermuten lässt, ist die ganze Technik in einem Gehäuse untergebracht. Das bedeutet in der Praxis: Gerät kaufen – Gerät in Betrieb nehmen – der Raum wird kühl.

Lediglich den Ablaufschlauch muss man nach draussen legen. Entweder durch einen Wanddurchbruch, oder im einfachsten Fall mit einer Fensterabdichtung*.

Split-Klimageräte: Was bedeutet Split Klimagerät? Split-Klimageräte sind im Prinzip eine Ausnahme zu dem oben Beschriebenen. Sie sind vollwertige Klimageräte, die keinen Abluftschlauch haben. Das erklärt sich durch die besondere Konstruktion. Diese Klimageräte werden sowohl im Raum, als auch draußen installiert. Das heisst ein Teil des Split-Klimagerätes sitzt im zu kühlenden Raum, der andere Teil auf der anderen Seite der Wand. Verbunden sind diese beiden Teile durch einen Mauerdurchbruch. Dadurch, dass ein Teil des Gerätes draussen montiert ist, kann das brummende Geräusch (auch wenn es noch so leise ist) auch die Nachbarn stören.

Diese Geräte erfordern also zwingend einen Wanddurchbruch und müssen von autorisiertem Fachpersonal installiert werden. Als schnelle Lösung gegen zu heiße Räume scheiden diese damit Geräte aus. Eine solche Installation muss längerfristig geplant werden. Wenn Sie keinen Abluftschlauch möchten gibt es hier noch die…

Luftkühler:

Der Luftkühler benötigt keinen Abluftschlauch. Er transportiert die Wärme nicht aus dem Raum heraus, sondern kühlt sie nur.

Diese Geräte haben kein Kältemittel. Sie kühlen die Luft durch Wasser oder Eis. Ein Ventilator bläst, durch das Eis, oder durch Wasser gekühlte Luft ins Zimmer. Nachteil: die Luftfeuchtigkeit steigt.

Was bedeutet BTU?

BTU ist eine Abkürzung und bedeutet “British Thermal Unit”. Bei Klimageräten wird die Einheit BTU/h verwendet. Das bezeichnet die Kühlleistung pro Stunde. Dabei ist das Verhältnis zu Watt (W) wie folgt: 1000 BTU/h ≈ 293 W

Wieviel Watt bzw. BTU benötige ich?

Mit dem folgenden Formular können Sie die richtige Kühlleistung für Ihre Raumsituation abschätzen. Tragen Sie einfach die richtigen Werte ein.

Meter
Meter

Watt

Benötigte Kühlleistung in Watt:0 Watt

entspricht in BTU/h:0 BTU/h

Wo soll ich das Klimagerät aufstellen?

Der Aufstellort lässt sich nur bei mobilen Klimageräten ändern. Fest installierte Klimaanlagen sind, wie Sie sicher schon vermuten: fest installiert. Da diese meist auch eine erheblich höhere Kühlleistung haben, wirkt sich der Aufstellort nicht so gravierend aus.

Bei mobilen Klimageräten hingegen ist es durchaus sinnvoll verschiedene Aufstellorte auszuprobieren. Da sich die Temperatur und deren Verteilung im Raum in jeder Wohnung anders verhält, gibt es da keine allgemeingültigen Regeln.

Welches Klimagerät kühlt am besten?

Am besten kühlen definitiv die Split-Klimageräte. Diese sind auch bei weitem am kostenintensivsten, allein schon wegen der aufwändigen Installation.

Danach kommen die Monoblock-Klimageräte. Sie sind zwar bei weiten nicht so effektiv, wie die Split-Geräte, aber kühlen laut test.de einen 14 Quadrat­meter großen Prüf­raum von 35 Grad Celsius auf 25 Grad Celsius in 45 bis 106 Minuten.*
* Quelle: https://www.test.de/Klimageraete-im-Test-4722766-0/

An letzter Stelle liegen die Luftkühler. Gerade für kleine Räume sind diese Geräte aufgrund ihres relativ geringen Preises doch recht effizient.

Welches Klimagerät ist das richtige für welche Raumgröße?

Die Hersteller der Klimageräte geben meist das maximal zu kühlende Volumen in Kubikmeter an. Das wird von vielen überlesen und als Wohnfläche in Quadratmeter gedeutet. Da sich die zu kühlende Fläche aus dem zu kühlenden Volumen geteilt durch die Deckenhöhe berechnet, sind viele Menschen, die diesen Fehler machen, nach dem Kauf enttäuscht.

Auf der Seite Klimageräte-Vergleich finden Sie eine Tabelle, die sich nach der zu kühlenden Wohnfläche filtern lässt.

Allgemein kann man sagen, dass sich für kleine Räume die günstigen Luftkühler eignen. Zu beachten ist allerdings, dass sich damit die Lufttemperatur nur geringfügig absenken lässt.

Welches Klimagerät ist das richtige für das Schlafzimmer?

Im Schlafzimmer sind natürlich die gleichen Regeln zu beachten, wie auch in anderen Zimmern. Das heisst: Wieviel soll die Temperatur abgesenkt werden? Wie groß ist die zu kühlende Fläche bzw. das zu kühlende Volumen?

Allerdings gibt es im Schlafzimmer eine Besonderheit: Sie wollen dort schlafen. Das bedeutet, dass das Klimagerät möglichst leise sein muss. Aber auch da gibt es Einschränkungen. Klimageräte haben in der Regel mehrere Stufen. Je höher die gewählte Stufe, desto lauter das Gerät. Ist das Gerät von der Kühlleistung überdimensioniert für die Größe des Schlafzimmers, so reicht die kleinste Stufe eventuell schon aus um erträgliche Temperaturen zu bekommen. So kann auch ein im Prinzip für das Schlafzimmer zu lautes Klimagerät eingesetzt werden, ohne Ihren Schlaf zu stören.

Stromkosten

Alle diese Klimageräte laufen mit Strom. Bei den aktuellen Strompreisen* ist natürlich die Frage berechtigt: Wieviel kostet es mich, meine Räume zu kühlen?

Da die Spilt-Klimageräte fest installiert sind, laufen sie in der Regel auch dauerhaft. Obwohl die Monoblock-Klimageräte dagegen nicht im Dauereinsatz sind, sind deren Stromkosten doch rund doppelt so hoch.*

* Quelle: https://www.test.de/Klimageraete-im-Test-4722766-0/

Aufgrund der einfachen Konstruktion eines Luftkühlers fahren Sie auch bei den Stromkosten* mit diesen Geräten am günstigsten.